Allgemein

Kunstsammlungen und Museen Augsburg

Zu den Kunstsammlungen und Museen Augsburg zählen das Römische Museum mit der Stadtarchäologie, das Maximilianmuseum, das Schaezlerpalais mit der Deutschen Barockgalerie, das Grafische Kabinett, das Mozarthaus, das Brechthaus, die Neue Galerie im Höhmannhaus sowie das H2-Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast. Alle Häuser der Kunstsammlungen sind in historischen, denkmalgeschützten aber zu Museen umgestalteten Gebäuden untergebracht.

Brechthaus - Begegnung mit Augsburgs berühmtestem Bürger

Das Geburtshaus von Bertolt Brecht im Lechviertel, einem von Kanälen durchzogenen alten Handwerkerviertel, befindet sich nur wenige hundert Meter vom historischen Rathaus entfernt.
In der Ausstellung sind wertvolle Originale, das Schlafzimmer der Mutter Brechts, Erstausgaben von Brechts Werken, ein Bühnenbild von 1949, Lebend- und Totenmaske und weitere Kunstwerke von Caspar Neher, Paul Hamann und Waldemar Grzimek zu besichtigen. Eine Präsenzbibliothek und eine Videoinstallation mit Dokumentarfilmen runden das Angebot einer Begegnung mit der Persönlichkeit Brechts und seiner literarischen Entwicklung ab.
Brecht verbrachte in dem Haus nur eine kurze Zeit. Schon 1900 zogen seine Eltern dort aus. Seine gesamte Kindheit und Jugend lebte Brecht in der Bleichgasse 2 am Oblatterwall.

Schaezlerpalais mit der Deutschen Barockgalerie

Das Schaezlerpalais ist Augsburgs bedeutendstes Baudenkmal des 18. Jahrhunderts. Es wurde seit dem Zweiten Weltkrieg für Ausstellungen genutzt. Seit  den 1960er Jahren beherbergt es die städtischen Sammlungen für Malerei und Grafik sowie die Verwaltung der Kunstsammlungen und Museen Augsburg. Glanzlicht des Schaezlerpalais ist der 1767 vollendete Rokokofestsaal, von dem noch heute 95% der originalen Oberfläche erhalten sind. In der angeschlossenen Katharinenkirche befindet sich die Staatsgalerie Alte Meister mit Gemälden von Albrecht Dürer, Lukas Cranach, Hans Holbein d. Ä. und weiteren bedeutenden Meistern des 15. und 16. Jahrhunderts.

Maximilianmuseum

Das Maximilianmuseum ist das Stammhaus der Kunstsammlungen und Museen Augsburg. Vor mehr als 150 Jahren gegründet, haben sich seine Sammlungen und ihre Präsentation mehrfach und grundlegend geändert. Seit 2006 präsentiert sich das Maximilianmuseum mit einem innovativen Besucherkonzept, wofür es 2007 mit dem Bayerischen Museumspreis ausgezeichnet wurde.

H2 - Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast

2006 eröffnete das H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast als Augsburgs neues städtisches Museum für zeitgenössische Kunst. Hier werden im Wechsel Einzelausstellungen mit international bekannten Künstlern und Gruppenausstellungen mit Werken aus städtischem Besitz gezeigt. In der benachbarten Staatsgalerie Moderne Kunst zeigen die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen Kunstwerke aus dem Bestand der Pinakothek der Moderne.

Neue Galerie im Höhmannhaus

Die Neue Galerie im Höhmann-Haus liegt direkt neben dem Schaezlerpalais. Hier sind ständig wechselnde Ausstellungen aktueller nationaler und internationaler Künstler zu sehen.

Mozarthaus

Neben der Gedenkstätte der schwäbischen Mozarts - Leopold Mozart und sein Sohn Wolfgang Amadeus Mozart - beinhaltet das Mozarthaus eine Dauerausstellung der Kunstsammlungen und Museen Augsburg. Das Museum informiert über die Musik von Vater und Sohn und über die europaweiten Reisen der Mozarts. Besucher sehen Handschriften, Notendrucke, Stiche...

Römisches Museum und Stadtarchäologie

Das Römische Museum bietet einen umfassenden Überblick über die römische Geschichte und Zivilisation der Augsburger Region. Ferner  präsentiert es vorgeschichtliche Bodenfunde aus Augsburg und Schwaben von der Stein- und Bronzezeit über das Frühmittelalter und der Zeit des frühen Christentums. Die Ausstellung wird ständig durch neue Ausgrabungsfunde der Stadtarchäologie bereichert und durch thematische Sonderausstellungen ergänzt.

 

Kunstsammlungen und Museen Augsburg
Maximilianstraße 46
86150 Augsburg
T +49 (0) 821 / 324 41 02
kunstsammlungen.stadt@augsburg.de