Stefan Heyne - Fotografien 2006–2012

10. August bis 14. Oktober 2012

Stefan Heyne, Szene, 2006 (Auschnitt)
Stefan Heyne, Szene, 2006 (Auschnitt)

 

Die Fotografien des in Berlin lebenden Künstlers Stefan Heyne (*1965) sind geprägt durch eine malerische Unschärfe, die Details realistischer, oft banaler Alltagsobjekte zu neuen Bildkompositionen verarbeitet.
Obwohl eine technische Verfremdung des Gegenstands nicht wirklich stattfindet, ist dessen Erkennbarkeit auf den ersten Blick häufig schwierig.
Heynes beabsichtigtes Spiel mit den Polen der Sichtbarkeit und Nichtsichtbarkeit zieht den Betrachter in ganz eigene Bildwelten, in atmosphärische Stimmungsschilderungen, die sich an der Grenze zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion, zwischen Fotografie und anscheinend gemaltem Bild bewegen.

Das Studium der Szenografie und die Jahre als Bühnenbildner in Berlin haben hier ihre kreativen Spuren genauso hinterlassen wie es der Blick für das unspektakuläre, dafür oft umso verblüffendere Bildmotiv immer wieder tut.

Eine Serie neuer und neuester Fotografien belegt dies in der Neuen Galerie im Höhmannhaus eindrucksvoll.