Oliver Godow

 

29. Juli bis 11. September 2011

Oliver Godow arbeitete im Frühjahr 2011 in Augsburg. In seinen Fotografien beschreibt er die Stadt nicht in herkömmlich dokumentarischer Weise, obgleich er sich entlang der Haupttangente Rathausplatz - Maximilianstraße bewegte, vielmehr entwickelt er einen roten Faden, der sich durch die Stadt zieht. In der Ausstellung PAST HERE NOW beweist der Künstler erneut „sein subtiles Gespür für symbolisch aufgeladene Transformationsprozesse urbaner Alltäglichkeit“ (Matthias Harder, Kurator der Newton Stiftung Berlin).

Godows Fotoarbeiten werden neben der Präsentation in der Neuen Galerie im Höhmannhaus zusätzlich an ihrem Entstehungsort, den Straßen Augsburgs, positioniert. Durch die Anbringung von Unikaten und Plakaten in Kleinstserien auf der Achse zwischen Rathausplatz, Galerie am Judenberg, Holbeinplatz und der Maximilianstraße, stellt Godow erneut einen Bezug seiner Arbeiten zum Stadtraum her und führt die vorgefundenen Räume und Alltagssituationen zurück in ihren unmittelbaren Bezugsraum. Dabei spielt die speziell für den Judenberg erarbeite 5er Serie eine besondere Rolle: sie spiegelt die unmittelbare Wandsituation direkt wieder.

Oliver Godow, geboren 1970 in Lübeck, studierte am Bournemouth College of Art und schloss an der Glasgow School of Art mit einem Master’s Degree ab. Er erhielt zahlreiche Stipendien und Preise, wurde 2010 für die Deutsche Akademie der Villa Massimo in Rom nominiert und war Stipendiat des Deutsche Börse Art Program am Frankfurter Kunstverein. In diesem Jahr wurde seine Arbeit am Institute for Contemporary Arts (ICA), London, gezeigt und wurde sowohl bei der von Simon Starling kuratierten Ausstellung ‚Never the same river’ am Camden Arts Centre, London, als auch an der Ausstellung ‚We are the Artists’, Kunsthalle Winterthur, präsentiert. Seit Januar ist Godow Artist in Residence an der Villa Sträuli Winterthur, Schweiz.

About time to go Judenberg 2011
Stadtmarkt 2011
Faltenwurf Rathausplatz Vitrinen im März 2011
Pas tout Augsburger Rahmen Rathausplatz Vitrinen im Juli 2011