Kostbarer Faust - Kameen von Andreas und Hans-Dieter Roth

17. März bis 28. Mai 2017

Hans Dieter und Andreas Roth, Faust und kein Ende, Kamee aus Lagenachat, 2008
Hans Dieter und Andreas Roth, Faust und kein Ende, Kamee aus Lagenachat, 2008

Im Liebertzimmer des Schaezlerpalais

Die Edelsteingraveur-Meister Hans Dieter und Andreas Roth leben und arbeiten in Idar-Oberstein und haben sich auf die Anfertigung von Gemmen, Kameen, Porträtgravuren und Edelsteinobjekten spezialisiert. Ihre besondere Spezialität liegt dabei in der Herstellung von Großkameen.

In diesem Medium schufen sie bereits zahlreiche Arbeiten mit biblischen Motiven oder Szenen aus den Stücken William Shakespeares.
Ihr Hauptwerk besteht jedoch in einem Großkameenzyklus zu Johann Wolfgang von Goethes Faust I und Faust II.
Dieser Zyklus umfasst insgesamt 14 Objekte, deren Gestaltung auf die Faust-Illustrationen des Malers und Zeichners Franz Stassen (1869–1949) zurückgehen.
Den Höhepunkt bildet hierbei die mit einem Maß von 46 x 38 cm größte beidseitig gravierte Kamee der Welt, deren Herstellung mehr als 2.000 Arbeitsstunden in Anspruch nahm.


In ihrer Gesamtheit gilt die Serie der Faust-Kameen als eines der filigransten und umfangreichsten Erzeugnisse in der Geschichte der Steinschneidekunst.