Magdalena Jetelová

Abflug

28. Mai – 14. September 2008

Mit der Ausstellung Abflug der Künstlerin Magdalena Jetelová präsentiert das H2-Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast seine zweite große Sonderausstellung. Wie bereits Fabrizio Plessi, dessen Installation Lava 2006/07 zu sehen war, wird auch Jetelová ein eigens für das H2 konzipiertes Gesamtkunstwerk realisieren.   
Die heute in München lebende Künstlerin wurde in den 70er und 80er Jahren durch ihre monumentalen archaischen Skulpturen bekannt. Aus riesigen Baumstämmen schnitt sie mit der Motorsäge überdimensionale grobe Möbelstücke heraus. Bereits diese frühen Arbeiten zeigen eine intensive Auseinandersetzung mit der Architektur und dem Verhältnis von Objekt und Raum. Seitdem entwickelte sich die Kunst Jetelovás weg von der Skulptur im Raum hin zu einer Auffassung des Raumes als Skulptur. Die künstlerische Inszenierung spezifischer Raumerfahrungen zieht sich wie ein roter Faden durch das Werk der gebürtigen Tschechin. In diesem Kontext steht auch ihre Installation im H2, die durch eine Veränderung der Halle ein neues Raum- und Zeiterleben ermöglicht. Wesentliches Moment ist dabei die Interaktion des Besuchers, der als Teil des Kunstwerks Einfluss auf die Raumsituation nimmt und sich selbst dabei immer wieder neu erfährt.


Gehe zu:H2 - Zentrum für Gegenwartskunst

So, 19. November 2017, Turnusführung Sonderausstellung: bilder fragen

11 Uhr: Turnusführung in der Ausstellung "bilder...

mehr >>>

Gehe zu:H2 - Zentrum für Gegenwartskunst

So, 19. November 2017, Turnusführung: Aufruhr in Augsburg

12 Uhr: "Aufruhr in Augsburg", Turnusführung...

mehr >>>