Kochs, Christofer

*1969 in Osnabrück
lebt und arbeitet in Augsburg

 

Kollektives Gewissen, 2005

Die Frage ist, warum heute Bilder malen, wenn alles voll ist mit Video und Installationen. Ich denke, das ist ein Statement gegen diese wachsende Bilderflut. Das gemalte Bild bewegt sich auch, nur viel, viel langsamer und fordert vom Betrachter viel mehr als 24 Bilder pro Sekunde.
(Christofer Kochs im Gespräch mit Franz Dobler, in: Echo. Ausst.-Kat. München, Galerie der Bayerischen Landesbank, o.J., o.S.).

200 x 300 cm, Öl auf Leinwand